· 

Reisetagebuch New York - Essen gehen

*enthält unbezahlte Werbung

Bevor ich nach New York reiste, hatte ich mich nicht besonders mit der amerikanischen Küche beschäftigt. Vielleicht, weil sie der deutschen gewissermaßen ähnlich ist, oder weil ich mit "amerikanisch" meistens Burger, Steak und alles was ungesund ist assoziierte. In einigen Vorurteilen wurde ich bestätigt, ich muss dazu allerdings sagen, dass ich es in dieser einen Woche auch wirklich nicht auf gesunde Ernährung angelegt hatte. 

Hard Rock Cafe am Times Square

Ein Besuch im Hard Rock Cafe ist für mich ein absolutes Muss, egal wo ich auf der Welt bin. Seit ich in New York war, sammle ich sogar T-Shirts. 


Das Tolle am Hard Rock Cafe ist für mich, dass es etwas zu Essen für Jedemann gibt, man aber auch etwas probieren kann, das an die regionale Küche angelehnt ist. Gut, Burger in Amerika, was muss man da groß besonderes machen? 


Überrascht hat mich, dass hinter jedem Gericht die Kalorien standen.  Das hat nicht unbedingt ein gutes Gewissen gemacht, aber wenigstens wusste man, wie viele Runden durch den Central Park noch gedreht werden müssen, um den Burger wieder von den Hüften zu bekommen. 

Ellen's Star Dust Diner

Mein Absolutes Highlight der gesamten Reise war das Ellen's Star Dust Diner. Ich kann jedem, der nach New York reist nur ans Herz legen hier etwas essen zu gehen. In dem Diner wird nämlich rund um die Uhr Musical gesungen und das nicht von Amateuren. Sängerinnen und Sänger, die eine Karriere am Broadway anstreben arbeiten hier, um ihre Ausbildung zu finanzieren. Es wird also ordentlich Show geboten. 

 

Das Essen ist aber auch nicht zu verachten. Neben leckeren Burgern, Salaten und Milchshakes gibt es hier die Rainbow Cookies. Ihr könnt eich schon denken, das sind die auf dem Bild oben. Auch wenn ich schon kurz vorm platzen war, diese Cookies passten noch rein und ich war super glücklich diese Geschmacksexplosion erlebt zu haben. 

 

Die Nutella Bar in Eataly

Ein Stück Himmel auf Erden für alle Nutellaliebhaber befindet sich in der 5th Avenue schräg gegenüber vom Flat Iron Building. Eataly ist sowieso ein wunderbarer Ort für jeden Gourmet aber die Nutella Bar ist einfach der Wahnsinn. Wer grade auf Diät ist sollte diesen Ort auf jeden Fall meiden, denn allein schon ein Latte Macchiato mit Nutella Topping hat gefühlt 5000 kcal. Es ist es aber wert!

 

Ich war während der einen Woche sogar zwei Mal da, weil es mir so gut gefallen hat. besonders lecker sind die Waffeln mit Früchten und Nutella. Klar, sowas kann man auch zuhause essen, aber sein wir mal ehrlich, im Urlaub schmeckt alles besser!

I'll take you to the candy shop

Von Süßigkeiten mag man nicht satt werden, aber satt sehen kann man sich in Dylan's Candy Bar auch nicht. Dieser befindet sich in der 5th Avenue und ist einen Abstecher wert. Nicht nur, um verrückte amerikanische Süßigkeiten zu probieren, sondern auch weil der Laden echt cool aussieht. 

 

Die nach Farben sortierten Bonbons sorgten an sich schon für eine absolute Reizüberflutung. Dazu kamen zu der Zeit als ich dort war noch übermäßig kitschige Valentinstagsangebote. Ich hätte Stunden dort verbringen können. 

Riesen Pizzen bei Anchovis Pizza

In Deutschland ist es ja eher ungewöhnlich nur ein Stück Pizza zu bestellen, bei Anchovis Pizza ist allein ein Stück schon eine Herausforderung. Wir waren zu dritt und hatten 1,5 Pizzen. ein Drittel davon haben wir uns einpacken lassen, weil es einfach zu viel war.  

 

Geschmacklich liegt diese Pizzeria im oberen Drittel., würde ich sagen. Das Preis-Leistungs Verhältnis stimmt nicht ganz, im positiven Sinn. Für So viel Pizza hätte ich in Deutschland sicher mehr bezahlt. 

Was man vielleicht noch wissen sollte

In Amerika gibt man mehr Trinkgeld als in Deutschland. Da die Kellner in der Regel auch von diesem Trinkgeld abhängig sind, sollte man dieses bezahlen. Normalerweise findet man einen Hinweis auf eine angemessene Höhe des Trinkgeldes auf der Rechnung. 

 

Für gewöhnlich bekommt man in jedem Restaurant ein kostenloses Glas Leitungswasser. In Amerika wird das Leitungswasser allerdings durch Chlor sauber gehalten und schmeckt daher sehr nach Schwimmbad. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0