· 

Top 5 Sehenswürdigkeiten in Beijing

Es ist endlich Sommer und die meisten Leute fahren jetzt in den Urlaub. Leider kann ich diesen Sommer nicht verreisen, aber ich kann in Erinnerungen an meine letzte große Reise schwelgen. Heute nehme ich euch mit zu meinen Top 5 Sehenswürdigkeiten in Beijing.

Sommer Palast (Yiheyuan)

Ich habe noch nie so einen wunderschönen Park gesehen. Wirklich, das war atemberaubend! Der Sommerpalast war einmal die Sommerresidenz für den Kaiser und ist immer noch ein guter Ort, um eine Pause zu machen und sich vom Trubel der Stadt auszuruhen. Verglichen mit den Straßen Beijings ist dieser Park absolut ruhig. Der Großteil des Parks ist vom Kunming See bedeckt. Dort kann man das kalte Wasser zwar nicht schwimmend genießen, aber man kann eine Bootstour machen, welche eine frische Briese bereit hält.

 

Ich kann empfehlen ein gutes Paar Schuhe zu tragen und viel Zeit mitzubringen um durch den Park zu laufen. Ich habe dort einen halben Tag verbracht und trotzdem nicht alles gesehen. Ihr könnt kontrollieren wie viel ihr vom Park gesehen habt, denn an den Wichtigen Stellen gibt es einen Stempel auf die Eintrittskarte.

 

Kosten: 40-50 Yuan

Die Verbotene Stadt

Seit ich ein Kind war wollte ich in die verbotene Stadt. Das ist auch so ein Ort, den man als Tourist gesehen haben sollte. Es ist ein Muss! Diese Attraktion liegt im Zentrum der Stadt und ist ziemlich einfach zu finden. Man betritt die verbotene Stadt immer durch das Meridian Tor und kann eine Menge Paläste und Hallen besichtigen. Manche Ausstellungen sind im Eintrittspreis nicht inbegriffen, aber es ist es wert ein paar Yuan auszugeben und mehr Schätze des Kaisers zu sehen.

 

Ich kann empfehlen so früh zu kommen, wie es möglich ist, weil mehr Leute kommen, je später es wird. Dann kann es in der Verbotenen Stadt schon mal recht überfüllt werden. Die meisten wichtigen Sehenswürdigkeiten liegen um die Verbotene Stat herum, was die Planung von weiteren Ausflügen erleichtert.

 

Kosten: 40-60 Yuan

Beihai Park

Dieser Park ist besonders für seine weiße Pagode berühmt und ein Platz der es wert ist gesehen zu werden. Der Beihei Park gehörte einmal zur verbotenen Stadt und enthält eine der drei Neun-Drachen Mauern. Diese Mauern wurden gebaut um böse Geister abzuwenden. Mehr als die Hälfte des Parks ist von einen großen See bedeckt auf dem man eine Bootstour machen kann, oder man läuft zu Fuß zur Jade Insel, um die weiße Pagode zu sehen.

Lama Tempel (Yonghegong)

Der Lama Tempel ist der am besten erhaltene Lama Tempel in ganz China. Es ist der wichtigste buddhistische Tempel in Beijing und natürlich sollte man einen Tempel besucht haben, wenn man nach China kommt. Aufgrund der vielen Besucher gibt es nicht mehr so viele Mönche im Tempel, aber einige kann man schon sehen. Wer sich ein Ticket kauft bekommt außerdem ein paar Räucherstäbchen und eine CD mit einer kleinen Dokumentation über den Tempel. Die am meisten beeindruckende Sache dort ist eine riesige Buddha Statue in der Haupthalle.

 

Kosten: 25 Yuan

Das Vogelnest

Das Olympiastadion ist nicht nur etwas für Sport Fans, es ist für jeden etwas. Für mich war es ziemlich beeindruckend diesen Ort zusehen. Als ich  2015 in Beijing war, fanden dort grade die IAAF World Championships statt, daher konnte ich das Stadion nicht von innen sehen. Aber es war auch cool das ganze von außen zu betrachten. Eigentlich fängt die Attraktion schon in der U-Bahn Station an, denn die sieht aus wie eine Laufbahn.

 

Nahe des Olympiastadions ist auch der Olympische Park. Er ist nicht die größte Attraktion aber wer viel Zeit hat, etwas Laufen oder Kanu fahren will, der sollte sich hier mal umsehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0