· 

Nachhaltig Reisen

*enthält unbezahlte Werbung  

Unser Klima ist zur Zeit in aller Munde und das ist auch gut so. Wir haben nur diesen einen Planeten und in den letzten Jahrzehnten scheinen wir uns nicht sonderlich gut darum gekümmert zu haben, aber noch ist es nicht zu spät. Mit ein paar kleinen Änderungen im Alltag können wir alle dazu beitragen das Klima zu schonen und die Erde auch für nachfolgende Generationen zu einem Lebenswerten Planeten zu machen. Das betrifft natürlich auch das Reisen, was eine der größten Umweltsünden sein kann, wenn man nicht aufpasst. Ich muss zugeben auch früher nicht groß darüber nachgedacht zu haben, welchen Einfluss mein Reiseverhalten auf die Umwelt hat. Keiner ist perfekt, aber was wären wir für Menschen, wenn wir nicht nach Verbesserung streben würden? Also hier ein paar Ideen, wie man das Reisen an sich nachhaltiger und umweltfreundlicher gestalten kann.

Wähle ein umweltfreundliches Transportmittel

Es muss nicht immer eine Kreuzfahrt sein. Gerade hier sind die Emissionen nämlich unglaublich hoch. Auch Flugreisen belasten unsere Umwelt, daher vermeide ich Inlandsflüge. Wenn man doch fliegen muss oder möchte, sollten Direktverbindungen genutzt werden. 

Eine weitere tolle Möglichkeit sind Zugreisen. Hier kann man entweder den Nachtzug nehmen und nach ein paar Stunden entspannt aufwachen. Das lohnt sich vor allem, wenn es ins Ausland geht. Tagsüber kann man die vorbeiziehende Landschaft bestaunen oder sich schon mal mit dem Reiseführer auseinandersetzen. 

Am umweltschonendsten ist man natürlich zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs. 

Emissionen kann man ausgleichen

Es gibt viele Möglichkeiten seine CO2 Emissionen zu Kompensieren. Ich kenne bisher nur Myclimate und Atmosfair. 

Hier geht es darum die Ausgestoßene Menge an CO2 zu berechnen und dann einen gewissen Betrag an Klimaschutzprojekte, wie z.B. Aufforstung zu spenden. Wie mit den Spenden umgegangen wird finde ich ziemlich transparent, bisher ist mir aber aufgefallen, das hauptsächlich Projekte im Ausland gefördert werden. 

Die Spenden können übrigens steuerlich abgesetzt werden. 

Die Reisedauer an die Entfernung anpassen

Für drei Tage nach Mallorca oder in 8 Tagen Thailand erkunden? Oft locken günstige Preise für Reisen, die nicht nur der Umwelt schaden, sondern auch mit viel Stress verbunden sind. 

Ich habe deshalb für mich entschieden in Europa nicht für unter einer Woche zu reisen und Interkontinental nicht unter zwei Wochen. Generell ist es aber schonender für Planeten und Nerven mehrere Wochen am Stück Urlaub zu nehmen, anstatt z.B. drei mal für jeweils eine Woche zu verreisen. 

Touristenangebote hinterfragen

Natürlich hört es sich toll an mit Delfinen zu Schwimmen oder auf Elefanten zu reiten. Mit solchen Angeboten werden oft Kindheitsträume wahr. Trotzdem leiden die Tiere viel zu oft unter diesen Träumen. Du solltest dich daher fragen, ob es wirklich nötig ist Affen tanzen zu sehen. Tiere glücklich in ihrer natürliches Umgebung zu beobachten ist so viel schöner! 

Nicht All-Inclusive buchen

All-Inclusive Angebote unterstützen in der Regel nur den Reiseveranstalter, aber nicht die Einheimische Bevölkerung. Nachhaltig ist das leider so gar nicht! Mein Tipp: Wer auf der genz sicheren Seite sein will, sollte nur das Frühstück mitbuchen. Wenn man dann schon etwas im Magen hat, kann man ganz entspannt schauen was es an lokalen Spezialitäten gibt und tolle neue Gerichte probieren.

Achte auf Nachhaltiges Gepäck

Wer reist verursacht oft unnötig viel Müll. Dabei ist dessen Vermeidung oft unglaublich einfach. Thermosbecher und Campingbesteck statt Plastik, Zahnpastatabs und Haarseife sind nur ein paar Anregungen zur Müllvermeidung. In vielen Hotels gibt es auch die Möglichkeit Handtücher mehrmals zu verwenden. Einfach aufhängen, statt auf den Boden schmeißen. 

Picture by Maria Ilves (unsplash)
Picture by Maria Ilves (unsplash)

Reiseplanung digitalisieren

Wie viele Reiseführer und Karten rotten in deinem Bücherregal vor sich hin? Dabei kann man so viele tolle Reiseführer auch auf dem Tablet oder dem e-book Reader lesen. Kartenmaterial gibt es online in Hülle und Fülle, auch zum Download. Wer keine emotionale Bindung zu seinem Reiseführer in Papier aufbaut, kann also getrost darauf verzichten. 

Reise mit leichtem Gepäck

Leichtes Gepäck spart CO2! Es gibt ja mittlerweile tausend Bücher, Anleitungen und Videos wie Gepäck möglichst effizient organisiert wird. Ich versuche mich an solche Tipps und Packlisten zu halten und habe gemerkt, dass ich so mit deutlich weniger Gepäck auskomme. 

Entdecke nahegelegene Reiseziele

Dein Heimatland hat so viele schöne Ecken, sonst würde dort ja sicherlich keiner leben wollen! Also warum nicht auch mal die Heimat erkunden? Ich war auf meinem kleinen Roadtrip durch Deutschland völlig überrascht wie vielfältig dieses Land ist. Die meisten Reiseziele können außerdem mit dem Zug und öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. 

Aber es muss nicht nur das Heimatland sein. Auch angrenzende Länder sind definitiv eine Option! Für junge Leute gibt es z.B. tolle Angebote mit dem Zug durch Europa zu reisen. 

Lerne "Nein" zu sagen

Vor allem in Gruppen fällt es schwer sich allein gegen etwas auszusprechen. Mit der richtigen Begründung trifft man aber erstaunlich oft auf Verständnis. 

Man muss nicht alles mitmachen! Sag nein zum Elefantenreiten, sei ruhig die einzige Person, die das Handtuch mehrmals benutzt und lass dir keine Touren anquatschen, von denen du nicht zu 100% überzeugt bist. Es ist nicht immer einfach, aber es ist es wert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0