· 

Falmouth

*enthält unbezahlte Werbung |

Englands Südküste hat viele schöne Kleinstädte. Dazu gehört neben Weymouth und Torquay auf jeden Fall auch Falmouth.  Ausgesucht für unseren Roadtrip hatte ich diesen Ort vor allem wegen der Lage, denn Falmouth befindet sich bereits sehr weit im Westen, sodass Tagesausflüge nach St. Ives, Lands End oder Newquay ohne lange Wegstrecken stattfinden können. Trotzdem bietet sich Falmouth nicht nur zum weg fahren an, sondern hat auch selbt viel zu bieten. 

Cliff Road Falmouth
Cliff Road

Aktiv in Falmouth

Bei gutem Wetter kann ich jedem nur ans Herz legen ein Stück auf dem Coast Path entlang zu wandern. Wer mit dem Auto kommt, kann am Pendennis Head Car Drive kostenlos parken, wer mit dem Zug kommt sollte die Cliff Road suchen, dort in Richtung Pendennis Castle entlangschlendern und bereits einen wunderschönen Blick über das Meer genießen. Vom Castle Drive aus ist der Coast Path leicht zu finden. 

Ganz in der Nähe des Parkplatzes ist ein alter Hafen, durch dessen Ruinen man wandern oder einfach nur die Sonne genießen kann. Der Pfad führt einmal um die Spitze von Falmouth bis zu den Docks. Von dort kann dann auch ganz einfach das Zentrum erreicht werden. 

Ich habe den Castle Drive für eine kleine Runde Joggen genutzt. Lasst euch nicht beirren, die Steigung hat es zum Teil ganz schön in sich. 

 

Der Strand von Falmouth lohnt sich, wenn ich es richtig gesehen habe, mehr als der von Weymouth! Denn hier war anscheinend kein König, der den Strand für gut befunden hat und somit sind hier viel weniger Touristen. Auch wenn ich kein Beweisfoto habe, befindet sich hier ein riesiger Sandstrand der an einem Samstagnachmittag vergleichsweise leer war. Also nichts wie hin!

 

Essen gehen in Falmouth

Die Bar Terrace ist eine Straße, die ihre Namens würdig ist. Denn hier gibt es vor allem eines, Bars und Restaurants.

 

Wir saßen tatsächlich zwei mal im Falmouth Stable, weil es uns dort so gut gefallen hat. Hier kann man vor allem Cider trinken. Bei so viel Auswahl ist man erstmal erschlagen, aber der Barkeeper hat gerne geholfen. Zu Essen gab es hier auch etwas, sogar für Veganer!  

 

Fast direkt gegenüber befindet sich das Fuel, wo es auch sehr leckeres Essen zu fast jeder Tageszeit gibt. Ob man nun Frühstücken will, einen Kaffee trinken oder Abendessen, hier gibt es für jeden etwas. 

 

ATTRAKTIONEN

Bei etwas schlechterem Wetter würde ich das Pendennis Castle besuchen. Als wir in Falmouth waren haben wir es leider ausgelassen, aber mit dem Heritage Pass lohnt sich ein Besuch bestimmt! 

 

Ebenso könnte man dem Maritimen Museum einen Besuch abstatten, aber auch dazu kann ich leider nichts schreiben. Außerdem starten von Falmouth viele Whale watching Touren, die aber verhältnismäßig teuer sind. 

Coast Path Falmouth
Coast Path Falmouth

Übernachten in Falmouth

Für Falmouth kann ich eine klare Empfehlung geben. Wir haben drei Nächte im Observatory Guest House verbracht und es war einfach fantastisch! Dieses uhrige und absolut gemütliche Bed & Breakfast im Herzen von Falmouth bietet alles was das Herz begehrt. Heidi und Paul kümern sich sehr gut um ihre Gäste und versuchen auf alle Wünsche einzugehen. Also wenn ihr mal nach Falmouth kommt, ist das ja vielleicht eine Option. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0